Herzlich Willkommen beim Internetportal www.weihnachtseiten.de
  www.brauchtumsseiten.de   www.feiertagsseiten.de   www.weihnachtsseiten.de   www.osterseiten.de   www.muttertagsseiten.de   www.pfingstseiten.de


Rezept hinzufügen  |  Druck-Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Christkindl`s Weihnachtsrezepte
- aus der Gänseküche -

Gans geräucherte oder Spickgans
(Universallexikon der Kochkunst aus dem Jahre 1886)

Gans geräucherte oder Spickgans, -

Junge, gut gemästete Gänse werden geschlachtet, ausgenommen und geputzt; Hals und Flügel haut man dicht am Leibe ab, ebenso werden die Keulen abgeschnitten, dann spaltet man die Gänse der Länge nach in zwei Teile, reibt sie in-und auswendig mit Salz und Salpeter ein, läßt sie fünf Tage so eingesalzen liegen und begießt sie täglich mit der entstandenen Salzlake.
Nach Verlauf dieser Zeit trocknet mans sie gut ab, hüllt sie lose in weißes Papier, welches oben und unten offenstehen muß und hängt sie in gelinden, nicht zu warmen Rauch; nach 5-6 Tagen sind sie genügend geräuchert und man bewahrt sie an einem kühlen, luftigen aber frostfreien Orte auf.


http://www.weihnachtsseiten/weihnachtsrezepte/gaensekueche/1886-gans-geraeucherte-oder-spickgans/home.html
Gänserezepte