Herzlich Willkommen beim Internetportal www.weihnachtseiten.de
  www.brauchtumsseiten.de   www.feiertagsseiten.de   www.weihnachtsseiten.de   www.osterseiten.de   www.muttertagsseiten.de   www.pfingstseiten.de
   Sie sind hier :  
Rubriken > > Home / Neustart |  Adventskalender |  Weihnachtsrezepte |  Gänseküche |  Weihnachtsmärkte |  Lieder |  Midifiles |  Gedichte |  Geschichten |  Weihnachtsmärchen |  Bildschirmschoner |  Bauernregeln |  Links |  Grafiken und Bilder |  Wissenswertes / Brauchtum von A - Z |  Geschenkideen |  Tip für den Weihnachtsurlaub >>> Hotelbewertungen


Rezept hinzufügen  |  Druck-Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Christkindl`s Weihnachtsrezepte
- aus der Gänseküche -

Gans, gebraten, auf israelitische Art
(Universallexikon der Kochkunst aus dem Jahre 1886)
Gans, gebraten, auf israelitische Art, -

Eine gut abgebrühte und gereinigte Gans wird in- und auswendig tüchtig mit Salz und Knoblauch eingerieben, in die unter den Flügeln befindlichen Fettklümpchen sticht man einige Löcher und steckt abgeschälte Knoblauchstückchen hinein, worauf man sie über Nacht stehen läßt.
Am folgenden Morgen füllt man sie mit Äpfeln, Beifuß, nach Belieben auch noch mit einigen geschälten Kastanien, näht sie zu, sticht die Haut ringsherum mit einer Gabel ein und legt die Gans auf eine kleine Holzleiter in die Pfanne, gießt dieselbe halb voll Wasser, tut zwei bis drei Zwiebeln hinein und brät die Gans ungefär zwei Stunden, bis sie völlig weich und auf beiden Seiten braun ist und man sie samt der entfetteten Sauce zu Tisch gibt.
Ist eine Gans sehr fett, so löst man die dicke Haut von der Brust bis unter die zuvor abgeschnittenen Flügel ab und übernäht die abgezogene Brust mit der Haut von zwei Gänsehälsen, um sie dann auf dieselbe Art zu braten.



http://www.weihnachtsseiten/weihnachtsrezepte/gaensekueche/1886-gans-gebraten-auf-israelitische-art/home.html
Gänserezepte