Herzlich Willkommen beim Internetportal www.weihnachtseiten.de
  www.brauchtumsseiten.de   www.feiertagsseiten.de   www.weihnachtsseiten.de   www.osterseiten.de   www.muttertagsseiten.de   www.pfingstseiten.de


Rezept hinzufügen  |  Druck-Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Christkindl`s Weihnachtsrezepte
- aus der Gänseküche -

Gans a la Flamande
(Universallexikon der Kochkunst aus dem Jahre 1886)

Gans a la Flamande, -

Nachdem man eine fette junge Gans gehörig geputzt und ausgenommen sowie ausgewaschen hat, spickt man die Brust mit Speckstreifen, die man zuvor in Salz, Pfeffer und feingehackter Petersilie umgewendet hat, röstet die nötige Anzahl Kastanien (etwa 30-36 Stück), schält sie, dünstet sie ein Weilchen mit Butter und Zucker, füllt sie in die Gans und näht dieselbe zu.
Hierauf legt man sie in eine längliche Kasserole auf Scheiben von Speck und Wurzelwerk, bedeckt sie ebenfalls mit Speckscheiben, fügt ein Stück gehacktes Kalbsbein, zwei ganze Zwiebeln, eine zerschnittene Möhre, ein Kräuterbündel, Salz, Pfeffer- und Gewürzkörner hinzu, übergießt sie mit halb Weißwein, halb Wasser oder leichter Fleischbrühe, deckt sie fest zu und läßt sie bei langsamen Feuer weichdämpfen.
Dann nimmt man sie heraus, entfettet die Brühe, seiht sie durch, kocht sie noch etwas ein und übergießt beim Anrichten die Gans damit.


http://www.weihnachtsseiten/weihnachtsrezepte/gaensekueche/1886-gans-a-la-flamande/home.html
Gänserezepte