Herzlich Willkommen beim Internetportal www.weihnachtseiten.de
  www.brauchtumsseiten.de   www.feiertagsseiten.de   www.weihnachtsseiten.de   www.osterseiten.de   www.muttertagsseiten.de   www.pfingstseiten.de
  

Märchen hinzufügen  |  Druck-Version (PDF)  |  Druck-Version (html)  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Christkindl`s Weihnachtsmärchen

Des Christkinds Schlummerdecke
(Ein kleines Weihnachtsmärchen)

Als die Hirten in jener Nacht vom Engel die Botschaft erhielten, dass der Erlöser geboren worden sei, schickten sie sich sogleich an, das göttliche Kind zu besuchen. Sie waren arm, und das wenige was ihnen gehörte, trugen sie als Kleidung am Leib. Dennoch aber suchten sie zusammen, was man denn einem neugeborenen Kind und seinen Eltern zu schenken vermochte. Da fanden sich schnell eine hölzerne Kinderrassel und für die Eltern Schafskäse, Ziegenmilch und ein frischgebackenes köstlich duftendes Fladenbrot. Mit diesen wenigen Habseligkeiten machten sie sich sodann auf den Weg zum Stall, in dem das Kind geboren sein sollte. Die Kunde von der Geburt des Kindes ging rasch umher. So vernahm dies auch eine alte, allein stehende Witwe. Auch sie war arm, doch sie war's zufrieden, weil der Schöpfer sie mit einem langen Leben beschenkt hatte. Sie selbst war kinderlos geblieben und so wurde sie von dem neugeborenen Kind magisch angezogen. Doch wie sollte sie ein Geschenk mitbringen, da sie sonst nichts besaß ? So besann sie sich freudig eines Wollknäuels, das sie als ihren kostbarsten Besitz für Notzwecke aufgehoben hatte. Mit leuchtenden Augen und zittrigen und steifen Fingern begann sie eine Decke zu häkeln, die ganze Nacht durch und noch einen Tag und sie wurde nicht müde, bis diese, eine Schlummerdecke sollte es werden - fertig war. Dann begab auch sie sich zum Stall, in dem das Kind in der Krippe lag. Sie überreichte der gütig blickenden Maria ein Behältnis, in dem sich die Decke befand und sprach dazu, als wollte sie sich entschuldigen: "Ich habe eine Decke gehäkelt für das Kind, damit es nicht friert." Die anwesenden Hirten stießen sich gegenseitig an und lachten: "Eine gehäkelte Decke, deren Maschen wahrscheinlich so groß waren, dass man einen Hirtenstab hindurch stecken konnte. Wie sollte eine solche Decke denn gar das Kind vor Kälte schützen ? Wie aber erstaunten die Hirten und die Alte, als Maria die Decke dem Behältnis entnahm, war doch zwischen den grobmaschigen Häkelmaschen allerfeinstes silbriges und goldenes Gespinst eingewoben ! Maria breitete die glitzernde Decke freudig über ihr Kind, wobei dieses sich behaglich in die Decke einlullte und dabei die die alte Frau liebevoll und wissend anblickte. Die Hirten aber rieben sich verwundert die Augen. Nachdem die Alte gar das Kind noch in ihren Armen wiegen durfte, kehrte sie glückselig nach Hause zurück. Als sie nun nach Zeit und Tag von ihrem Schöpfer in die Ewigkeit abberufen wurde, trug man sie aus ihrer kargen Hütte hinaus. Doch war's ein Wunder ? In ihrem alten Gesicht lag ein Lächeln von überirdischer Schönheit, so, als ob sie von jenem Moment träumte, da das Christkind an der gehäkelten Schlummerdecke ein Wunder vollbracht hatte.

Autor: Josef Albert Stöckl, Kirchdorf bei Haag/Oberbayern
Titel: Des Christkinds Schlummerdecke
Copyright: by Josef Albert Stöckl
gepostet von Albert Stöckl
Date: Sun, 25 Nov 2007 10:28:37 +0100
Alle Josef Albert Stöckl Gedichte, Geschichten und Märchen auf den Feiertagsseiten
Die schönsten Weihnachtsmärchen
  1. Aschenputtel
  2. Das Mäuslein Sambar
  3. Das Märchen vom Schlaraffenland
  4. Das tapfere Schneiderlein
  5. Der gestiefelte Kater
  6. Des Christkinds Schlummerdecke
  7. Der standhafte Zinnsoldat
  8. Der Tannenbaum
  9. Der Wolf und die 7 Geißlein
  10. Die drei Federn
  11. Die goldene Gans
  12. Die Prinzessin auf der Erbse
  13. Die sieben Raben
  14. Die sieben Schwaben
  15. Die Wichtelmänner
  16. Dornröschen
  17. Frau Holle
  18. Der Froschkönig
  19. Hänsel und Gretel
  20. Rapunzel
  21. Rotkäppchen
  22. Rumpelstilzchen
  23. Schneewittchen
  24. Sterntaler
  25. Tischlein deck dich