Herzlich Willkommen beim Internetportal www.weihnachtseiten.de
  www.brauchtumsseiten.de   www.feiertagsseiten.de   www.weihnachtsseiten.de   www.osterseiten.de   www.muttertagsseiten.de   www.pfingstseiten.de
   Sie sind hier :  




Statistik für diese Seite
seit 5.10.2008, 23:10 Uhr

Gedicht hinzufügen  |  Druck-Version (PDF)  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Christkindl`s Weihnachtsgedichte
Wintertraum

Vom Himmel taumeln Flocken wieder
auf die müde weite Welt
die Dämmerung sinkt sacht hernieder
bis das Dunkel Einzug hält.

Lichter grüßen aus der Ferne
durchdringen Nacht und Dunkelheit
leuchten wie Karfunkelsterne
aus den Fenstern nah und weit.

Tausend Eisblumen erblühen
einen Strauß, den pflücke ich Dir
doch sind vergebens meine Mühen:
In der Hand zerrinnt er mir.

Aus dem Schnee klingt Kinderlachen
und es riecht nach Tannenbaum
weil im Ofen drin die Scheite krachen
erwach’ ich aus dem Wintertraum.

Josef Albert Stöckl
(9/2008)
Autor: Josef Albert Stöckl, Kirchdorf bei Haag/Oberbayern
Titel: Wintertraum (09/2008)
Copyright: by Josef Albert Stöckl
gepostet von Albert Stöckl
Date: Tue, 30 Sep 2008 15:09:24 +0200
Alle Josef Albert Stöckl Gedichte
Die schönsten Weihnachtsgedichte
Zur Ubersicht aller Weihnachtsgedichte
ein Service von www.weihnachtsseiten.de

Alle Feiertagsgedichte www.feiertagsgedichte.de