Herzlich Willkommen beim Internetportal www.weihnachtseiten.de
  www.brauchtumsseiten.de   www.feiertagsseiten.de   www.weihnachtsseiten.de   www.osterseiten.de   www.muttertagsseiten.de   www.pfingstseiten.de
   Sie sind hier :  




Statistik für diese Seite
seit 12. Januar 2011

Gedicht hinzufügen  |  Druck-Version (PDF)  |  Druck-Version  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Christkindl`s Weihnachtsgedichte
Copyright by www.weihnachtsseiten.de
Weiße Flöckchen

Durch trüben Wintersonnenschein
zwängt sich ein kleines Wölkelein,
wie ein Schiff auf Meereswogen,
kam es geschwind daher gezogen.

Gewann an Macht und Breite,
dunkelte von jeder Seite,
hatte beim Schweben Spaß,
weil gefüllt mit weißem Naß.

Zog tief zur Erde nieder,
änderte seinen Kurs immer wieder,
bis eine Bergspitze es traf
und die Wolke auseinander brach.

Die weiße Last flog vor Schreck
weit von der Berghöhe weg  —  
und es gleiteten in großer Zahl,
unzählige Schneeflocken ins Tal.

Landeten in Flur und Wald,
einige suchten ruhelos Halt  —  
und wo war ein freies Plätzchen,
setzten sich die weißen Flöckchen.


Autor: Grete Schicke
Titel: Weiße Flöckchen
Copyright: © Grete Schicke, 31084 Freden / Leine
eingesandt von Grete Schicke
Brief eingegangen am: 7. Januar 2011
eMail: kontakt@grete-schicke.de
Internet: www.grete-schicke.de
Alle Grete Schicke Gedichte auf den Feiertagsseiten


Die schönsten Weihnachtsgedichte
Zur Ubersicht aller Weihnachtsgedichte
ein Service von www.weihnachtsseiten.de

Alle Feiertagsgedichte www.feiertagsgedichte.de