Herzlich Willkommen beim Internetportal www.weihnachtseiten.de
  www.brauchtumsseiten.de   www.feiertagsseiten.de   www.weihnachtsseiten.de   www.osterseiten.de   www.muttertagsseiten.de   www.pfingstseiten.de
   Sie sind hier :  




Statistik für diese Seite
seit 20.12.04 19:00 Uhr

Gedicht hinzufügen  |  Druck-Version  |  PDF Version  |  Buchtips  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Christkindl`s Weihnachtsgedichte
Copyright by www.weihnachtsseiten.de
D`Natur

Schöi langsam macht `d`Natur,
ihre Aug`n a bisserl zua.
Des ganze Jahr hots zeigt ihra Pracht,
drum braucht`s a weng a Rast.

Sie legt des alte G`wand ätz ab,
und`s Fouda für`s Wild ,
des wird recht knapp.
Zugvög`l san scho gegan Süd`n zou,
die andern bleim halt dau.

Des is scho seltsam auf dea Erd,
weil`s in dera zeit viel staader werd.
S`Weda fad und grau is ätza dau,
bald deckt`s dann all`s mit`n Schnee gleizua.

Staad wiar aus Ehrfurcht,
is d`Natur ätz worn,
wenn unser Herrgott wai alle Jahr,
wird wieder nei gebor`n.

Autor: Heinrich Stanke,
Titel: D`Natur
Copyright: Heinrich Stanke
gepostet von Heinrich Stanke
Date: Mon, 20 Dec 2004 10:32:21 +0100
Die schönsten Weihnachtsgedichte
Zur Ubersicht aller Weihnachtsgedichte
ein Service von www.weihnachtsseiten.de

Alle Feiertagsgedichte www.feiertagsgedichte.de