Herzlich Willkommen beim Internetportal www.weihnachtseiten.de
  www.brauchtumsseiten.de   www.feiertagsseiten.de   www.weihnachtsseiten.de   www.osterseiten.de   www.muttertagsseiten.de   www.pfingstseiten.de
   Sie sind hier :  




Statistik für diese Seite
seit 25.09.2009

Gedicht hinzufügen  |  Druck-Version (PDF)  |  Zurück
Translate this page into English Translate this page into English   |   Traduction française de cette page Pressure Version

Christkindl`s Weihnachtsgedichte
Copyright by www.weihnachtsseiten.de
A d v e n t s z e i t

Weiße Winterlandschaft, Schneeflocken und Kerzenlicht,
Warten auf`s Jesuskind, das die finstere Nacht durchbricht,
sehnsüchtige Erinnerungen an längst vergangene Kindertage,
an Oma`s spannende Geschichten und auch manche Sage.

Gespanntes Erwarten und Verzücken in den Kinderaugen,
volle Schaufenster und z.T. Geschenke, die wenig taugen,
Lametta, Kugeln, Lichterketten und üppiges Glitzern überall,
Autoschlangen, verstopfte Straßen und weiterer Schneefall.

Der Glühwein am Weihnachtsmarkt - bei der Kälte ein Genuß -
und quer über die Straße wechselt man einen schnellen Gruß.
Bunte Glocken, rote Weihnachtssterne und Rauschgoldengel,
an Mutters Hand zwei kleine, quängelnde, rotznasige Bengel.

In den Konditoreien und zuhause bäckt man eifrig Plätzchen
und auf dem Sessel schnurrt dabei zufrieden ein Kätzchen.
Beim Orangenversand bestellt man rechtzeitig Mandarinen
und wäscht unter Murren noch schnell die ganzen Gardinen.

Am Marktplatz ein Standkonzert, kalte Füße und rote Nasen,
ein kurzes Verweilen – leider zu wenig besinnliche Phasen -!
Kath. Kirchen bieten früh bei Kerzenschein Rorateämter an
und festliche Weihnachtskonzerte stehen auf dem Programm.

Die Weihnachtsfeiern haben ihren festen Platz im Kalender
und erste weihnachtliche Weisen kommen über den Sender.
In den Geschäften vor Weihnachten Trubel u. Hektik überall,
volle Einkaufstaschen – die Kassen klingeln auf jeden Fall.

Genervte Mütter, Verkäuferinnen, überforderte Hausfrauen,
die vor dem Fest noch einmal nach dem Rechten schauen.
Die Winterreifen wurden inzwischen auf das Auto montiert
und die Geschenke werden mit Papier u. Schleife verziert.

Am Futterhäuschen tummeln sich gern ganze Vogelscharen –
zumindest dieses Bild ist gleich geblieben seit vielen Jahren.
Die meisten Menschen hasten und wirken auf mich gehetzt –
doch wo bleibt der weihnachtliche Seelenfriede zu guter Letzt?


Autor: Sieglinde Seiler
Titel: A d v e n t s z e i t (Crailsheim, den 17.11.1993)
Copyright: © Sieglinde Seiler
gepostet von Sieglinde Seiler,
Date: 29.08.2009 11:45
Alle Sieglinde Seiler Gedichte auf den Feiertagsseiten

Die schönsten Weihnachtsgedichte
Zur Ubersicht aller Weihnachtsgedichte
ein Service von www.weihnachtsseiten.de

Alle Feiertagsgedichte www.feiertagsgedichte.de