www.brauchtumsseiten.de   www.weihnachtsseiten.de   www.feiertagsseiten.de   www.osterseiten.de   www.muttertagsseiten.de   www.pfingstseiten.de
Informationen und Wissenwertes rund um Weihnachten auf über 2000 Seiten - 24 Plätzchenrezepte von Johann Lafer im Adventskalender usw.

Infos hinzufügen  |  Buchtips  |  Druckversion  |  PDF Version  |  Zurück

Nußknacker

Wie alt der Nussknacker ist und wie der erste figürliche Nussknacker aussah, ist nicht eindeutig geklärt.

Der Nußknacker in Menschengestalt stammt aus Bayern und Thüringen, wo im 17. und 18. Jh. Spielzeug produziert wurde. Erzgebirgische Spielzeugmacher gaben ihm später die Gestalt eines Soldaten, König etc. in Uniform. Die ersten erzgebirgischen Nussknacker wurden in der Werkstatt der Familie Füchtner hergestellt. Sie sahen den heute im Erzgebirge gefertigten klassischen Königen, Husaren und Soldaten sehr ähnlich.

Hier kann man Nussknacker aus dem Erzgebirge kaufen. Der hier abgebildete Nussknacker ist 38 cm groß farblich in Aubergine gestaltet. Er ist handgefertigt sowie natürlich auch handbemalt

Mit Vorliebe fertigen fleißige Spielzeugmacher aus Seiffen Könige, Soldaten, Gendarmen und auch Reiterlein, als Vertreter der Obrigkeit, die zumindest in der Weihnachtszeit die Nüsse für alle Leute zu knacken haben. Das klassische Erscheinungsbild hat sich seit 1880 kaum geändert.

Eine klare gedrechselte Form mit angeklebten Armen, Beinen, Füßen und Nase prägt ihr Aussehen. Auf einem Sockel stehend erhält er eine Bemalung in leuchtenden Farben. Der Rock ist mit Ornamenten verziert.

Es gibt aber auch viele moderne Nussknacker Motive. Insbesondere die Hersteller Christian Ulbricht und Steinbach haben im Laufe der Zeit unzählige Variationen gefertigt. Dazu gehören bekannte Persönlichkeiten wie Amerikanische Präsidenten, Sherlock Holmes und sogar ein Papst Benedikt Nussknacker ist erhältlich.

Inhalte: Mit freundlicher Unterstützung von www.erzgebirge-palace.com