www.brauchtumsseiten.de   www.weihnachtsseiten.de   www.feiertagsseiten.de   www.osterseiten.de   www.muttertagsseiten.de   www.pfingstseiten.de
Informationen und Wissenwertes rund um Weihnachten auf über 2000 Seiten - 24 Plätzchenrezepte von Johann Lafer im Adventskalender usw.

Infos hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Zurück

Marzipan

Marzipan
franz. massepain - engl. marzipan, marchpane - ital. marzapane

Christkindls Marzipanrohmasse - Copyright by Josef Dirschl, www.feiertagsseiten.deNeueste Forschungen belegen tatsächlich einen Venezianischen Ursprung, des Namens nach einer byzantinischen Münze mauthaben (in Italien mataban) und beim Zoll früher auf den Spanschachteln dann neapolitanisch martzapane. Das Wort wurde aber schnell auf den süssen Inhalt übertragen - und man nannte es sehr bald das marzapan

denn es gehört schon seit Jahrhunderten zu den feinsten und beliebtesten Süßigkeiten. Schön verpackt, wird es in viele Länder geschickt und fehlt wohl unter keinem Weihnachtsbaum.

Am berühmtesten ist das aus Königsberg und Lübeck stammende Marzipan.

Herstellung von feiner Marzipanmasse

Zutaten für den Teig:

  • 500g Mandeln
  • 6 Tropfen Bittermandelöl
  • 500g gesiebter Puderzucker
  • 3-4 EL Rosenwasser

ZUBEREITUNG:
Die Manden 24 Stunden in kaltes Wasser legen, damit Sie schön weiß bleiben. Die Haut abziehen und nach dem Schälen nochmals in kaltes Wasser legen, das man öfter wechseln soll. Danach die Mandeln sehr gut abtrocknen, durch eine ganz saubere Mandelmühle drehen und anschließend im Mörser so fein wie möglich stoßen. Dann gibt man die Mandeln mit 300 g Zucker und 2 EL Rosenwasser in einen Kupferkessel und rührt die Masse mit einem neuen Kochlöffel auf dem Herd, bis sich die Masse vom Topf löst. Diese Masse gibt man auf ein Brett und arbeitet den restlichen Zucker und das Bittermandelöl - wenn nötig noch einige Tropfen Rosenwasser zugeben - sehr gut ein.