www.brauchtumsseiten.de   www.weihnachtsseiten.de   www.feiertagsseiten.de   www.osterseiten.de   www.muttertagsseiten.de   www.pfingstseiten.de
Informationen und Wissenwertes rund um Weihnachten auf über 2000 Seiten - 24 Plätzchenrezepte von Johann Lafer im Adventskalender usw.

Infos hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Zurück

Lichterpyramide

Die drehbare Lichterpyramide, welche aus dem Erzgebirge stammt, hat eine völlig andere Vorgeschichte der Entstehung als die Weihnachtspyramide. Sie stammt aus einer sehr waldreichen Region, wo man eigentlich locker ein Tannenbäumchen in jede gute Stube hätte stellen können aber sie fungiert nicht wie der Christbaum als Dekorationsmittel sondern vielmehr ist sie ein bedeutender Weihnachtsschmuck.

Die Lichterpyramide besteht aus einem Turm mit mehreren Etagen (Stockwerken) welcher sich durch die aufsteigende Wärme der Kerzen dreht. In die Pyramide sind meist auch Holzfiguren eingearbeitet. Neben den regulären Pyramidenkerzen, können viele Lichterpyramiden auch auf Teelichter umgerüstet werden.

Die Vielfalt der Lichterpyramiden und Weihnachtspyramiden aus dem Erzgebirge ist riesengroß. Bis zu sechs Etagen (Stockwerke) findet man bei den Lichterpyramiden. Die kleinesten Lichterpyramiden sind ca. 30 cm und die größten Exemplare messen stolze 1,5 Meter. Als Motiv findet meist die Weihnachtsgeschichte Verwendung. Aber auch die Heimat, Umwelt und Natur sind beliebte Motive der erzgebirgischen Werkstätten. Die großen Lichterpyramiden ab 1 Meter sind oft mit einem Elektromotor, der für die Drehbewegung sorgt und elektrischen Kerzen ausgestattet. Ein weiteres schönes Detail bei manchen großen Lichterpyramiden ist das Musikspielwerk, welches beleibte Weihnachtslieder spielt.

Die Lichterpyramiden aus dem Erzgebirge gehören neben den Schwibbogen / Schwibbögen zu den beliebtesten Stücken der erzgebirgischen Lichterwelt.

Inhalte: Mit freundlicher Unterstützung von www.erzgebirge-palace.com