www.brauchtumsseiten.de   www.weihnachtsseiten.de   www.feiertagsseiten.de   www.osterseiten.de   www.muttertagsseiten.de   www.pfingstseiten.de
Informationen und Wissenwertes rund um Weihnachten auf über 2000 Seiten - 24 Plätzchenrezepte von Johann Lafer im Adventskalender usw.

Infos hinzufügen  |  Druck Version  |  PDF Version  |  Zurück

Klausenbaum

Im gesamten mitteleuropäischen Raum ist der "Klausenbaum" beheimatet, der zwar dem Namen gemäß mit dem Nikolaus in Zusammenhang steht, jedoch über die ganze Adventszeit in der Stube bleibt und sogar Vorstufe o der Ersatz des Weihnachtsbaumes sein kann.

Bereits seit dem 15.Jh. ist dieser alte Brauch überliefert. Es ist ein kunstvolles mit Tannengrün und Buchsbaum umwundenes pyramidenförmiges Kerzenleuchtergestell, oder ein Adventsgesteck aus Stäben, die in vier Äpfeln stecken.

Oben ist der Klausenbaum mit einer oder auf allen Seiten je eine, und insgesamt mit 4 Kerzen geschmückt. Die Lichtsymbolik macht den Klausenbaum lebendig.


Eine Information zur Symbolik des Klausenbaums:
seine Grundform ist die einer Pyramide mit 4 gleichen Seiten, also die eines Tetraeders. Der Tetraeder ist einer der platonischen Körper. Einen Tetraeder kann man leicht nachbauen, indem man ein die Spitzen eines gleichseitigen Dreiecks zur Mitte nach oben faltet.

Aus spiritueller Sicht offenbart sich das Göttliche in seinem in-sich-ruhenden Urzustand immer in der Form des Dreiecks. Das Dreieck trägt in sich die vollkommene Harmonie und das vollkommene Gleichgewicht, da seine drei Eckpunkte in genau gleicher Entfernung voneinander liegen. Wenn dagegen der in-sich-ruhende Aspekt Gottes aus dem Zustand der Zeit- und Raumlosigkeit, aus der Dimensionslosigkeit, in die drei Dimensionen eintritt und zum schöpferischen Aspekt Gottes wird, dann offenbart er sich immer in der Zahl vier.

Solange die Zahlen eins und drei in der Gottheit eine Einheit bilden, bleiben drei in eins und eins in drei. Wenn sie aber aus dem göttlichen Einheitszustand heraustreten, trennen sie sich und aus dem eins in drei wird eins und drei, und das gibt vier. Das gleichseitige Dreieck offenbart die in ihm verborgenen liegenden vier gleichseitigen Dreiecke, die man sieht, wenn man den Tetraeder gebaut hat. Die Symbolik hier ist also klar: der Klausenbaum ist ein Symbol für die Anwesenheit Gottes in der Materie (Eins in drei wird zu eins und drei = vier; vier ist das Symbol für die stoffliche Welt).

Wenn wir also die vier Lichter am Klausenbaum entzünden, dann laden wir Gott zu uns an den Tisch ein...

von Markus Reiss, 66424 Homburg
(From - Tue Dec 02 11:31:09 2003)